Ich kämpfe weiter!!!!!

             08.08.2008

           
       

 

Für die Welt bist du vielleicht niemand, aber für manche bist du die Welt.
Danke an alle die Eik unterstützen und für ihn da sind,hätte man seine Mama ernster genommen wäre Eik heut gesund.Aber es gibt immer wieder Situationen wo Fehler passieren die eigentlich nicht passieren dürfen und was dann versucht wird zu vertuschen wie soll man da noch unseren Engeln in weiss vertrauen????....Eik hat einen hypoxischen ischämischen Hirnschaden,symthomatische Epelepsie,respiratorische Insuffienz,Atemregulationsstörung,Pej-Anlage,Blind,Taub,psychomotorische Redardierung,Zerebralparese,Spastik und und und........Und zu guter letzt bin ich enttäuscht das eine Pflegestufe ihm abgelehnt worden ist,aber ich werde weiterhin für Dich kämpfen mein Engel...

Ich zitiere letzten Satz:(Ablehnung)  Sollte sich der Zustand ihres Sohnes verschlechtern können Sie einen neuen Antrag stellen.

MMh.... Liebe Krankenkasse was kann sich denn noch verschlechtern????

Viele Leute wissen garnicht wie viele Fehler Ärzte machen klar weil man sich nicht damit beschäftigt und eigentlich vertraut ..... Schicksal wurde mir gesagt ist das was mir und mein Sohn passiert ist... NEIN!!!! Sag ich....das wäre zu viel Schicksal auf einmal....

Am 1.08.2008 hatte ich zu Hause den Verdacht auf Fruchtwasserabgang bin in die Klinik dort machte man einen Test und schickte mich wieder heim,es wäre alles okay.Am 2.08.2008 bin ich wieder in die Klinik wieder mit Verdacht auf Fruchtwasserabgang wieder schickte man mich nach Hause...

       

               

  

Am 8.08.2008 hatte ich schmerzen bin zum Fauenarzt dort zeigte das CTG alle 7 Minuten Wehen an ich sollte am späten Nachmittag noch mal komm wieder machte man ein CTG jetzt zeigte es alle 5 Minuten Wehen an.Sofort rief mein Frauenarzt in der Klinik an und das ich jetzt kommen würde..Also bin ich in die Klinik man machte ein CTG alles wäre angeblich okay.Als ich sagte das ich Schmerzen hab gab man mir ein Zäpfchen und ich solle doch geduld haben und mich nicht so haben....man schickte mich wieder heim...

Am nächsten Tag bin ich früh sofort zum Frauenarzt und berichtete ihm das ich wieder heim geschickt wurden bin.... Schmerzen waren immer noch da ...Mittag bekam ich heftige Blutungen mein Bauch wurde Bretthart und das Blut lief und lief sofort lief ich zum Telefon und wählte den Notruf.Ich wurde in die Klinik gebracht Not-Sectio .....Als ich dann aufwachte hatte ich furchtbare Schmerzen,irgendwann stand ein Arzt an meinen Bett und fragte mich wär mich ein Tag zuvor Heim geschickt hätte....Ich sagte es ihm....Mein Sohn hatte die Geburt überlebt und ich hatte eine komplette Plazentalösung wir hatten Glück das wir beide das überlebt haben...Eik muss eine dreiviertel Stunde um sein Leben gekämpft haben...Mein Sohn ein Kämpfer mit starken überlebenswillen!!!!Am Abend brachte man mir nach mehrmaligen betteln ein Foto von meinen Sohn...Am Abend wurde er dann in eine andere Klinik verlegt da er anfing zu krampfen.Ich bekam Bluttransfusionen da ich soviel Blut verloren hatte das Blut lief allerdings dann irgendwann daneben ich sagte es aber man machte nix...nächsten Tag wurde mein Arm immer dicker konnte ihn kaum noch bewegen was ich als antwort bekam war nur das ich mich nicht so haben sollte eine woche oder zwei wochen später zeigte ich den arm mein Frauenarzt er sagte das wir sofort wieder anfangen mit Tromphosespritzen und warum man da nix in der Klinik gemacht hatt.Ein paar Tage später durfte ich endlich hinterher ich sah meinen Sohn zum ersten mal da lag er in seinen Brutkasten..... und ich konnte meine Tränen nicht mehr halten....Man sagte das es 50/50 stehen würde.....wenn ich heute darüber nachdenk war diese aussage völliger blödsinn...dreiviertel Stunde gekämpft musste wiederbelebt werden und hypoxischer Hirnschaden....Nix mit 50/50 denke man wollte mir nicht die Hoffnung nehmen....Klar behindertes Kind das ist ein schlag vors Gesicht aber das war nicht irgendein Kind es war mein Kind und ich war froh das er lebte und ich liebte ihn so wie er ist.......Aber der Gedanke oder die Frage was wäre gewesen wenn man mich nicht wieder heim geschickt hätte und meine Schmerzen ernster genommen hätte...Es macht mich fertig mich damit abzufinden das mein kleiner dann heute gesund wäre....Am ende muss man damit Leben wie es jetzt ist denn rückgängig kann man das nicht mehr machen....Mein Sohn bekam einen Monat später eine PEG-Anlage da er nicht schlucken konnte... er spuckte aber immer noch also sagte man mir man müsse eine Einschubsonde legen die dann in den Darm geht zwecks Aspirationsgefahr....ich wurde über die Op aufgeklärt es wäre doch ein Routineeingriff...Ich unterschrieb ..... Aufwachraum nach der Op..Da lag mein Junge plötzlich mit 2Sonden ...mir rollten nur so die Tränen..Der Arzt kam und fragte was wäre und ob mir das nicht gefallen würde und ob man mir nicht erklärt hätte das die Op nur ein Versuch war da mein Sohn zu klein ist....ich war sprachlos man erklärte mir doch vorher das dies ein Routineeingriff war und jetzt musste ich mir nach der Op anhören das mein Kind ein Versuchskaninchen ist.......2 Monate später schickte man mich mit mein Sohn auf Reha als ich dort angekommen bin musste ich als erstes sofort wieder raus weil mir tat das so weh das alles zu sehen...Kinder und Jugendliche schwerst behindert durch Unfälle oder auch Verbrennungen...Ich musste mir den Mut nehmen das alles durchzustehen für mein Sohn.... Ich konnte jezt nicht egoistisch sein und an mich denken klar tat es weh sowas zu sehen aber jetzt im nachhinein denk ich anders.... Viele haben vorurteile gegenüber Behinderten oder man bemitleidet sie jetzt wo ich selber die Erfahrung gemacht habe durch mein Sohn tun Worte wie:ach der arme kleine warum haben sie ihn überhaupt wiederbelebt...sehr sehr weh denn nur weil er für unsere Gesellschafft nicht normal ist muss es nicht heissen das er leidet....Mein Sohn kann nicht weinen nicht lachen aber er macht sich anders bemerkbar wenn ich ihn in den Arm nehme ist er ruhig passt ihm was nicht fängt er an zu brodeln oder er wedelt mit seinen Ärmchen...Ich weiss nicht wie ich reagiert hätte wenn ich nach der sectio aufgewacht wäre und mein Sohn hätte das nicht überlebt ich habe jetzt noch zu kämpfen mit dem was passiert ist und was Ärzte betrifft da schau ich dreimal hin was wie gemacht wird...

und jetzt hatte er einen monat einen krankenhausaufenthalt er hat starke epielepsie und man hat tatsächlich vergessen ihm einen monat seine anfallsmedikamente zu geben..da ich einen grossen sohn noch hab bin ich jeden tag in die klinik ihn besuchen alle wunderten sich das er solche schlimmen anfälle hatte erst im entlassungsbrief ist mir aufgefallen das da das medikament fehlte sein zustand ist auf jeden fall verschlechtert.....vertrauen zu Ärzten total hinüber denn man versuchte mich anzulügen dachte ich hätte keine ahnung von medizin doch seid dem das mit mein Sohn passiert ist achte ich auf alles.....als ich das erste mal nach der geburt mit mein sohn heim bin stand im entlassungsbrief mutter wurde angeleitet zur reanimation....frechheit mir hat man nix gezeigt tja so einfach sichern die sich ab der blöde patient merkt schon nix davon....

11.11.2009

Heute habe ich für mein Sohn die genehmigung für einen Rehabuggy bekommen ich habe das ganze nicht beantragt aus Spass weil der Wagen ja ach so toll ist sondern weil mein Sohn diesen brauch durch seine Behinderung zu guter letzt habe ich einen wunderschönen Wagen stehen den ich leider nicht nutzen kann....Ja 100Euro soll ich zu zahlen ist ja alles kein Problem aber jetzt kommts ich bekomme diesen Buggy soll 100euro zuzahlen aber ohne Verdeck...Wie jetzt n Kinderwagen ohne Verdeck ja angeblich wäre dass ein Gebrauchsgegenstand dieses Verdeck....mmh...ja und wenn es regnet steck ich mein Sohn den Regenschirm zwischen die Beine?????Was ist mit dem mobilen Absauggerät was ich dabei haben muss oder seinen mobilen Sauerstoff muss ich da noch n Koffer mitnehmen damit das nicht nass wird???? Halten kann er ihn nicht da er  nix halten kann...Ich versteh grad die Welt nicht mehr denkt da die Krankenkasse auch mal nach......Was ist hier nur los mit unseren Gesundheitssystem????Wenn schon an den kleinen gespart wird was wird dann später wenn man alt ist????Ich bin 30Jahre war nie gross krank und jetzt wo mein kleiner Sohn hilfe brauch muss ich um alles kämpfen +traurig+ hauptsache für die urlaubsfahrt für manch andere in unseren gesundheitssystem bleibt geld übrig....an unseren kindern wird gespart*nein das ist nicht frech das sind worte einer Traurigen Mutter die für Ihren Sohn kämpft auch wenn er schon längst von allen afgegeben wurde ich liebe meinen Sohn über alles auf der welt!!!!....Jedenfalls habe ich mir heut ein Taschenbuch geleistet sehr interessant *Das Ärztehasserbuch-Ein Insider packt aus* sehr interessant es gibt wenige gute Ärzte .....Leider...Noch was...Da gibt es ein Menschen der mit Herz und Seele mir immer zuhört und mir hilft wo er kann da wollt ich noch mal Danke sagen...Danke dafür das es noch Menschen gibt wie Sie ....

12.11.2009

Mein Sohn geht es sehr schlecht,ich habe Angst um ihn sein Zustand ist sehr schlecht und ich fühl mich einfach nur allein und im Stich gelassen...Ich glaub nicht daran das es Gott gibt aber ich bete für meinen Sohn...Bitte kämpfe ich weiss das Du das schaffst....ICH GLAUB AN DICH....Deine Mama

Wenn ich könnte würde ich für Dich ein Lied rausbringen denn das hast Du verdient Ach Eik ich würde Dir mein Leben schenken .....Nimm meine Hand und wir beide kämpfen zusammen.....Niemand hat sowas verdient was Dir passiert ist .....Durch Dich mein Sohn habe ich gelernt zu kämpfen und immer Stark zu bleiben dafür Danke ich Dir.....Ich liebe Dich...

13.11.09

 Mein Sohn geht es schlecht,Fieber,hohe Herzfrequenz....Man hat angefangen ihn heute Antibiotikum zu geben ich hoffe nicht zu Spät.....Letzte Nacht habe ich kein Auge zu getan aus Angst um Dich...Eik!!!Kämpfe ich will Dich nicht verlieren !!!!! Diese Sorgen machen mich kaputt...:o( ich vermisse Dich sehr hier zu Haus...Dein Piepen wenn Du am Überwachungsgerät hängst und wenn ich mal traurig neben Dir sitz und mir mal wieder Tränen über die Wangen laufen und Du einfach mal kurz piepst mit Dein Gerät ...So ungefähr Mama jetzt hör auf mit weinen wir schaffen das....Du fehlst mir so.....Ich kämpfe weiter für Dich!!!!!!!Ich geb Dich nie auf!!!!!

  18.11.09

 Eik hat seid dem man ihm seine Medikamente vergessen hatt schwere epileptische Anfälle gehabt seid dem funktioniert seine Temperaturregelung nicht mehr, er hat immer erhöhtes Fieber was dazu beiträgt das er eine erhöhte Herzfrequenz hat wie lange das so ein kleines Herz mit macht ist ungewiss....Ich kann nicht mehr ;O( WARUM????????WARUM PASSIEREN SOVIELE FEHLER????

 

 24.11.09

Mein Sohn durfte am Freitag den 20.11.09 wieder mit mir nach Hause Eik brodelte sehr stark am Samstag den 21.11.09 irgendwann gegen Abend kam der Kinderarzt um ihn sich anzuschauen ....Er schaute Eik an und sagte das Eik im sterben liegen würde ich solle ihn mit Diazepam sedieren....Ich fragte nach Antibiotika aber er meinte das würde nicht mehr helfen....ich hatte n zusammenbruch ich glaubte das nich....ich war mir sicher das Eik nicht im sterben lag und gab ihn auch nicht das Medikament denn mit hoher warscheinlichkeit wäre er dann an einer Atemdepression gestorben....also in die klinik und dort vermutete man das seine Lunge voll mit schleim ist...Am 22.11.09 haben sie angefangen ihm Antibiotikum zu geben....WAS IST HIER NUR LOS VERDAMMT????Gestern am 22.11.09 rief mich der Kinderarzt an und fragte mich ob ich ihm was zu sagen hätte und warum ich ihn angeschwärzt hätte????Ich fragte ihn womit??? nur weil ich mein Sohn nicht das Medikament gegeben hab und ihn damit womöglich das Leben genommen hätte.... Weil ich in die Klinik bin und mein Sohn helfen lassen habe?????Er meinte nur er arbeitet mit allen Ärzten zusamm....Ich glaub das alles nicht was ist hier nur los......?????

 

 

 

 

                ¤º°`°º¤ø,¸¸,ø¤º°°`°`¤ø-
,¸¸,ø¤º°`°º¤ø,¸¸,ø¤º°

Das Kind fragte die Mutter: "Magst du
mich?"
Sie sagte NEIN.
Es wollte wissen: "Findest du mich
hübsch?"
Die Mutter sagte NEIN.
Dann fragte das Kind: "Bin ich in
Deinem Herz?"
Die Mutter sagte NEIN.
Als letztes fragte das Kind: "Würdest
Du für mich weinen,
wenn ich für immer von dir ginge?"
Die Mutter antwortete NEIN.

,¸¸,ø¤º°`°º¤ø,¸¸,ø¤º°

Das Kind ging traurig davon,
aber die Mutter packte es am Arm und sagte:
"Ich mag Dich nicht,
ICH LIEBE DICH"
Ich finde Dich nicht hübsch,
ICH FINDE DICH WUNDERSCHÖN.
Du bist nicht in meinem Herzen,
DU BIST MEIN HERZ.
Ich würde nicht für Dich weinen,
ICH WÜRDE FÜR DICH STERBEN

_`•.,(¯ `•.•´¯)¸,ø¤º°`°º¤ø,¸¸,ø¤º°°`°`¤ø-
,¸¸,ø¤º°`°º¤ø,¸¸,ø¤º° 
           

                                                        

 

 

Ein Gedicht für alle Papa´s von kranken Kindern

Halt mich Papa!

Papa, kommst du zu mir und nimmst du mich in den Arm? Ich möchte fühlen, dass du mich lieb hast, mich festhältst und niemals alleine lässt. Ich habe Angst, Papa. Angst, dass dir etwas passiert, dass ich dich nicht mehr habe. Du bist mein Papa, ich brauche dich. Und ich brauche dich mehr als du dir vorstellen kannst und mehr als ich deutlich machen kann. Papa ich bin krank. Und ich habe Angst. Vielleicht muss ich sterben Papa. Aber davor habe ich gar keine Angst. Ich habe Angst dir und Mama weh zu tun, ich habe Angst davor, dass ihr traurig seid.

Ich habe Angst, dass ich nie wieder nach draußen darf.
Ich habe Angst, dass ich immer drinnen bleiben muss und nur zusehen darf, wenn mein Bruder mit anderen Kindern spielt. Ich bin so traurig, wenn ich aus dem Fenster sehe. Ich träume dann immer, dass ich fliegen kann - einfach aus den Fenster und vielleicht im Baum lande und von dort aus heimlich zusehen kann. Oder vielleicht zu den Wolken ganz nach oben an den Himmel, sie berühren, denn ich wollte schon immer wissen, wie Wolken sich anfühlen. Und ich träume davon einfach mitzuspielen. Manchmal stelle ich mir das vor, dann spiele ich auch mit Fußball und mach mich so dreckig, dass Mama schimpft, wenn sie uns reinruft. Mama hat noch nie mit mir geschimpft. Ich wünsche mir auch mal eine dreckige Hose zu haben. Mit grünen Flecken drin, die nie wieder rausgehen.

Ich wünsche mir auch, dass ich das essen darf, was alle anderen Kinder essen. Schokolade mag ich doch genauso gerne wie du, Papa. Aber es ist gar nicht so schlimm, darauf zu verzichten. Viel mehr würde ich gern mal richtige Spagetti essen.Und Mama muss immer so weit fahren um nur für mich einzukaufen. Ich wünsche, dass meine Mama für mich nicht mehr so lange fahren muss.

Papa, ich habe mich schon daran gewöhnt, dass ich so viele Medikamente nehme -  Das ist gar nicht so schlimm wie alle Leute immer sagen.Ich weiß, das ich sie nehmen muss. Aber es nervt manchmal.
Und ich habe Angst, dass ich wieder in eine Klinik muss und Medikamente bekomme die machen, dass es mir schlecht geht. Ich weiß, das mir das alles immer helfen soll doch noch gesund zu werden. Der Doktor sagt immer, dass ich sehr tapfer bin, aber vielleicht möchte ich das gar nicht sein. Das fragt mich nie jemand. Es dauert immer so lange bis ich wieder nach Hause darf. Und ich muss so viel liegen, das ist langweilig und ich kann nicht spielen. 
Ich hatte so eine große Angst Papa und ich war froh, dass du und Mama bei mir ward. Es tat alles so weh und mir war so schlecht und ich war immer müde. Du warst immer bei mir. Und ich habe die Untersuchungen und Test alle mitgemacht, denn ich bin ja tapfer, sagt der Doktor.
Papa, ich möchte keine Schmerzen mehr haben,Papa, ich möchte gesund sein. Ich möchte euch nicht weh tun, ich möchte euch nicht traurig machen, euch keine Angst machen. Papa, ich möchte dass du mich immer so lieb haben wirst und mich nie alleine lässt.

Papa, die schönsten Momente sind, wenn ich auf deinen Bauch liegen kann und dich atmen spüre. Da kann ich alles vergessen Papa und da bin ich nur bei dir. Papa ich wünsche mir noch ganz viele solche Momente. Und du dir auch. Papa und dafür gebe ich nie auf.Aber ich kämpfe und gebe nicht auf, Papa!Ich werde gesund, Papa. Versprochen. Ganz fest. So fest, wie du mich hältst!

Haltet eure Kinder fest und zeigt ihnen, dass ihr sie liebt und da seid-
immer.

 

Mir war das gleich klar das es noch mehr bei mein Sohn zerstört hat,heute hat man mir gesagt das des Fieber cerebrales Fieber ist also vom Hirn her......Bin am Boden zerstört kann nicht mehr weil ich VERDAMMT noch mal mein Sohn über alles liebe.........Man sitzt hilflos da und niemand kann ein helfen und worte die ein trösten helfen keiner Mutter die weiss das sie ihr Kind verliert......

WARUM??????Wenn ich als Mensch auf die Strasse gehe bringe jemand um komm ich lebenslang hinter Gittern...Aber haben Ärzte Menschenleben auf den Gewissen ist das völlig egal.......Wieviele Kinder sterben jährlich an Geburtsschäden,Ärztepfusch oder weil man die Eltern nicht ernst nimmt....wir kennen am besten unsere Kinder aber da ja Ärzte e alles besser wissen weil sie studiert haben.....lassen sie sich von Eltern keine Diagnose sagen.....ICH HABS ERLEBEN DÜRFEN!!!!!

Was ist mit unseren Gesundheitssystem wo schwerkranke Kinder noch nicht mal ne Pflegestufe bekomm aber n Alkoholiker eine Therapie nach der anderen bezahlt bekommt....DER HAT SICH DOCH SEIN LEBEN SO AUSGESUCHT......!!!!!

PRIVATPATIENT...... Letztens wollt ich mal n Arzt sprechen weil ich wissen wollte wie man mein schwerkrankes Kind behandeln könnte.....

DIE ANTWORT DARAUF: SIND SIE PRIVATPATIENT???? ich nein ANTWORT:dann geht das leider nicht.......

muss ich als KASSENPATIENT leiden und zu sehen wie mein kind langsam zu grunde geht??????? was ist das hier für ne Scheisse..... ??????

 

Mein Kind, mein kleiner besonderer Sohn…

… ich werde immer an Deiner Seite gehen,
… ich werde Dich immer beschützen,
… ich werde Dich trösten wenn Dir der Hass entgegen schlägt,
… ich werde Dir bestimmt und liebevoll Deine Grenzen aufzeigen,
… ich werde Dich niemals aufgeben denn ich glaube an Dich,
… ich verstehe Dich auch ohne Worte,
… ich lasse Dich niemals im Stich,
… ich liebe Dich bedinungslos - so wie Du bist!

GEMEINSAMER WEG

Wenn ich unser Leben vergleiche,
sehe ich es
als einen Weg.
auf dem du - mein Engel,
mit deiner Einzigartigkeit
mir die Richtung weist.

Zusammen sind wir durch die Hölle gegangen
und gemeinsam gehen wir auch dem Paradies entgegen.
 Zeit ist vergangen, seit dem Du mein Schatz,
mein Leben völlig aus dem Gleichgewicht gebracht hast.

Du, mit deiner unbändigen Art, deinem außergewöhnlichem Willen zu leben,
und deiner fröhlichen, kindlichen Art,
die zeitweise doch so erwachsen und souverän,
selbst mich aus dem tiefsten Loch wieder rausholt.

Du - der von Anfang an gar keine andere Chance hatte, das Leben so zu genießen,
so wie ich es dir eigentlich immer gewünscht hätte.

Und auch heute,kann ich nicht verstehen,
warum es ausgerechnet uns so hart getroffen hat.

Dennoch habe ich stets versucht, das Beste aus unserem Schicksal zu machen
und war jederzeit bereit, unsere Aufgabe, die uns vielleicht auferlegt worden ist,
zusammen mit dir zu bewältigen.

Ich kann dir nicht sagen, was die Zukunft für uns bereit hält,
alles ist ungewiss.

Aber du sollst wissen, dass ich durch dich, mein Schatz, so viel gelernt habe.
Du hast mein Leben bereichert, wenn auch für immer verändert
und ich bin stolz auf dich, auf das, was du trotz deiner Krankheit geleistet hast.

Nie - habe ich einen Menschen mehr geliebt als dich.
 

Mama

 

 

Du bist mein Anfang vom Ende.
Meine Liebe und mein Schmerz.

Du bist mein Wille.
Mein Ehrgeiz und meine Grenze.

Du bist mein Grund.
Meine Freude ,meine Zweifel.

Du bist mein Herz.
Mein Blut und meine Seele.

Du bist mein Glück.
Mein Lachen, meine Tränen.

Du bist mein Sohn.
Mein ganzer Stolz!



Sie sind Besucher Nr.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!